Google, Apps und Android – eine Übersicht

Das Unternehmen „Google“ hat nicht nur mit seiner gleichnamigen Suchmaschine den Umgang mit dem Internet maßgeblich geprägt, sondern auch über das ebenfalls von Google entwickelte Betriebssystem „Android“ den Markt für Smartphones geformt. Mitte 2017 waren fast 82% aller Smartphones auf Android basierend. Mit Ausnahme des zweitplatzierten „Apple“ haben alle führenden Hersteller Android Handys im Portfolio. Auch wenn fast alle Hersteller dabei eigene Bedienoberflächen und Anwendungen (Apps) vorinstallieren, sind die Google eigenen Apps durchaus einen näheren Blick wert. Insbesondere die Möglichkeit, über das Google Konto die Apps auf dem Smartphone mit den Apps auf dem PC zu verzahnen, bietet praktische Anwendungsoptionen.

Die Funktion, sich am Google Konto anzumelden, findet sich am PC im Browserfenster rechts oben. Hierzu einfach www.google.de ansurfen. Direkt links neben diesem Anmeldefenster findet sich die stilisierte Ansicht der vom Smartphone bekannten Google Apps.

Nutzt man beispielsweise auf dem Smartphone nicht nur die „Galerie“ des Herstellers zur Bilderverwaltung, sondern (auch) die Google-App „Fotos“, dann kann man die selbe „Fotos“-App auch am PC nutzen. Sofern in der „Fotos“-App am Smartphone unter „Einstellungen“ der Punkte „Sichern und synchronisieren“ aktiviert wurde, können mit dem Smartphone gemachte Bilder zukünftig auch am PC angesehen werden. Möglich macht dies der Umstand, dass Google die Bilder verschlüsselt im Internet sichert. Und diese Bilder können dann mit jeder Möglichkeit auf das Google Konto zuzugreifen angesehen werden. „Fotos“ kann übrigens parallel zur Galerie verwendet werden. Es ist also problemlos möglich wie gewohnt mit der „Galerie“ zu arbeiten und „Fotos“ einfach zusätzlich einzurichten, um am PC parallel auf die Handybilder zugreifen zu können.

Interessant? Dann teile diesen Beitrag: